Seattle Japanese Garden ©Daniel Ramirez

24-/72-Stunden Natur erleben

Seattle Japanese Garden ©Rachel Samanyi
Arboretum ©Nick Hall Photography
Seattle Japanese Garden ©Jeff Gunn

24 Stunden

In Seattle gehen Stadtleben und Naturschönheit nahtlos ineinander über – farbenfrohe Blumengärten, versteckte Strände und üppige Wälder erwarten den Besucher an jeder Ecke. Ein toller Ausgangspunkt ist das Washington Park Arboretum, ein 93 Hektar großer Park am Ufer des Lake Washington. Hier kann man Hunderte von heimischen Pflanzen bestaunen, aber auch den Seattle Japanese Garden (Eintritt $6, Dezember bis Februar geschlossen) mit Fächerahornen, Koi-Teichen und Azaleen.

Ganz in der Nähe liegt der Campus der University of Washington, wo Besucher unter 30 Kirschbäumen spazieren können, die im März und April herrlich weiß und rosa blühen. Neben dem zentralen Springbrunnen liegt ein Rosengarten mit atemberaubender Sicht auf den Mount Rainier und folglich ein beliebter Ort, um Fotos zu schießen.

Wenn man vom University District knapp vier Kilometer nach Osten zum Warren G. Magnuson Park fährt, fndet man auf über 140 Hektar Fläche Wanderwege und öffentliche Kunst. Man kann Tiere in ihrem angestammten Lebensraum beobachten, auf der Wiese picknicken, an den Stränden am glitzernden Lake Washington entspannen und dabei Bootsausflüglern und Lenkdrachenseglern auf dem See zuschauen

Mt. Rainier ©Travel-Tacoma

72 Stunden

Der 4.392 Meter hohe Mount Rainier ist ein Wahrzeichen des Staates Washington und einer der markantesten Vulkane der Welt. Ganzjährig ist der Mt.-Rainier-Nationalpark ein beliebtes Ausflugsziel, das Wanderer mit leichten bis anspruchsvollen Wegen und Naturfreunde mit bunten Wildblumenwiesen, Wasserfällen und Wild lockt. Bei Veranstaltern können Ausflüge ab Seattle gebucht werden, z.B. bei Tours Northwest oder Evergreen Escapes – oder man bucht gleich einen längeren Aufenthalt in einem der Berghotels des Parks.

Auch die nahen Inseln sind beliebte Ziele für Tagesausflüge, verbinden sie doch herrliche Aussichten mit Kleinstadtcharme. Am Hafen von Seattle (Pier 52) besteigt man eine Fähre, die in 35 Minuten nach Bainbridge Island fährt. Die Geschäfte, Restaurants und Verkostungsräume am Winslow Way liegen nur fünf Minuten Fußweg vom Fähranleger entfernt. Wer mit dem Auto kommt, sollte auch das 60 Hektar große Bloedel Reserve mit Japangarten und unzähligen bunten Blumen besuchen.

Weitere empfehlenswerte Inselausflugsziele sind Whidbey Island und Camano Island, mit herrlichen Stränden und jeder Menge kleiner Läden. Der Deception Pass State Park auf Whidbey ist bekannt für seinen Primärwald und die Aussichten auf eine beeindruckende Salzwasserschlucht. 

Instagram

Twitter

Werbung