Pike Place Market ©Alabastro Photography

24-/72-Stunden Seattle für Studenten

Pike Place Market ©Savor Seattle
Pike Place Market ©Savor Seattle
Riesensparschwein Rachel ©Savor Seattle
Seattle Great Wheel ©Howard Frisk Photography
©Seattle Aquarium
©Seattle Aquarium

24 Stunden

Für Studenten, die Seattle an einem Tag kennenlernen möchten, führt kein Weg am historischen Pike Place Market und dem Hafen nahe der Innenstadt vorbei. Wer keine Sehenswürdigkeit auslassen
möchte, sollte mindestens 2 Stunden einplanen. Auf dem Markt fndet man Lebensmittel, Blumen und Kunsthandwerk an Ständen, die von Straßenmusikern und -künstlern eingerahmt werden. Unbedingt sehenswert sind auch der Fischhändler, der seine Ware durch die Luft schleudert, und das Riesensparschwein Rachel.
Nicht versäumen sollte man die jüngst erweiterte MarketFront mit Kunstinstallationen und Aussichten auf den Puget Sound sowie die berüchtigte Gum Wall in der Post Alley, zu der man gerne eigenen Kaugummi beisteuern darf.

Vom Markt kann man zum Hafen laufen, wo eine Vielzahl weiterer Attraktionen wartet. Am Pier 57 bietet Miners Landing Andenkenläden und mehrere Restaurants für Studenten mit kleinem Geldbeutel. Das Seattle Aquarium zeigt interaktive Exponate und Meereslebewesen aus nächster Nähe, von Seesternen bis Seeottern. Abrunden kann man den Tag mit einer Fahrt auf dem Seattle Great Wheel am Rande des Piers (das Riesenrad ist auch vom Boden aus ein Foto wert).

Photo: Rudy Willingham

72 Stunden

Es gibt viele ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Möglichkeiten für Studenten, Seattle kennenzulernen.

Die Space Needle im Seattle Center ist ein guter Ausgangspunkt. Schüler und Studenten können mit dem Aufzug zur Aussichtsplattform im obersten Geschoss fahren, die bis zum Sommer 2018 renoviert wird, oder das Wahrzeichen auch von unten fotograferen.

Im Seattle Center gibt es auch zahlreiche Gratisattraktionen, von der International Fountain (Wasser schießt passend zur Musik aus der Silberkuppel) bis zum Bill & Melinda Gates Foundation Visitor Center mit interaktiven Ausstellungen zu globalen Themen wie Hunger und reinem Wasser. Neu ist hier der Hauptsitz des Radiosenders KEXP, wo man Live-Auftritte in- und ausländischer Musikgruppen miterleben kann.

Im nahen South Lake Union können Studenten einen ganzen Tag im Museum of History & Industry verbringen, um Interessantes über die Geschichte von Seattle und die Beziehung der Stadt zum Wasser zu erfahren.

The Center for Wooden Boats liegt ebenfalls in der Gegend, wo man eine Flotte betagter Boote, angelegt auf dem stillen Lake Union, bestaunen kann. Weitere Boote sieht man nördlich davon in Ballard, wenn sie über die Ballard-Schleusen zwischen den Süßwasserseen und dem Salzwasser des Sunds verkehren, während der nahe botanische Garten zu einem Spaziergang zwischen Blumen einlädt.

Instagram

Twitter

Werbung